jugendfussball begreifen

Aktuelle Meldung: Flüchtlingskampagne erhält mehr Geld

“2:0 für ein Willkommen” heißt die Kampagne, mit der Fußballvereine finanziell gefördert werden, die Flüchtlinge bei ihrer Integration unterstützen. Die Kampagne geht aus von der deutschen Nationalmannschaft, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der DFB-Stiftung Egidius Braun. Budgetiert ist “2:0” für das kommende Jahr mit 400.000 Euro. Die Kampagne ist die Weiterführung der bereits seit März 2015 laufenden Initiative “1:0 für ein Willkommen”.

 

“Wir empfinden Vielfalt als eine Stärke, wenn sie auf Toleranz und Respekt begründet ist”, sagt DFB-Präsident Reinhard Grindel. “In den vergangenen beiden Jahren haben wir als ersten Schritt Vereine unterstützt, die Flüchtlinge zum Fußballspielen eingeladen haben. Jetzt liegt der Schwerpunkt auf der Förderung von gesellschaftlicher Teilhabe. Die Frage, ob wir eine erfolgreiche Integrationsarbeit leisten, ist auch eine Zukunftsfrage für den Fußball in Deutschland.”

 

“Die große Resonanz tausender Vereine aus dem Amateurfußball hat uns ermutigt, die Zusammenarbeit auch im Jahr 2017 fortzusetzen”, sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der geschäftsführende Vorsitzende der DFB-Stiftung Egidius Braun. “Dabei geht es darum, Akteure und Organisationen aus dem Fußball zu unterstützen, die sich für eine nachhaltige Integration von Flüchtlingen engagieren.” Für die “1:0-Initiative” waren ursprünglich 1.200 Unterstützungen von Fußballklubs budgetiert, doch die Nachfrage fiel deutlich höher aus. Gehlenborg: “Bis zum Jahresende rechnen wir momentan mit 3.000 bewilligten Anträgen.” Insgesamt hätten die Organisatoren dann 1,5 Millionen Euro ausgeschüttet.

 

Jeder Antrag, der die Stiftung erreicht, wird im Einzelfallverfahren geprüft und entschieden. Zugelassen sind auch Anträge von Fußballvereinen, die bereits im Rahmen der 1:0-Initiative unterstützt wurden. Die bereitstehenden Fördergelder werden wie gehabt nach dem sogenannten “Königsteiner Schlüssel” verteilt, so dass 2017 etwa im Bayerischen Fußball-Verband 37 Vereine unterstützt werden können, in den DFB-Landesverbänden Württemberg und Hessen 18, im Saarland drei und in Bremen zwei Klubs.

 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration ist seit Beginn Projektpartnerin der Flüchtlingskampagne. Staatsministerin Aydan Özoğuz hat vor Ort selbst einige Klubs besucht und unterstreicht: “Die vielen tausend Fußballvereine in Deutschland spielen bei der Integration eine enorm wichtige Rolle. Sie tragen dazu bei, dass unsere neuen Nachbarn nicht fremd bleiben, sie schaffen Kontakte und Begegnungen.”

Quelle DFB-Press

Zur Zeit wird gefiltert nach: dom
Filter zurücksetzen

Again: Nachwuchskicker im Fokus von Sichtern und Scouts

Again: Nachwuchskicker im Fokus von Sichtern und Scouts

Fußball ist zweifelslos die Sportart Nummer eins. Wie aber wird der Nachwuchs gesichtet? Viele Vereine haben dafür ihre Talenttage, oder laden zum Probetraining ein. Dabei nicht zu vergessen ihre Scouts, die überall dort auftauchen, wo sie Fußballtalente vermuten. Deutschland-weit wird gesichtet, was das Zeug hält - ab der C-Jugend auch schon europaweit. Gladbach hat in München seinen Scout...weiter lesen »

Donnerstag, 08.01.2015domKommentare 1Views: 303287
IMG_2432.JPG

Aktualisiert! Premiere Internationaler 2. Sportali Hallen Pokal 2014 mit neuem Konzept und erstmals Mädchen-Wettbewerb

Aktualisiert! Premiere Internationaler 2. Sportali Hallen Pokal 2014 mit neuem Konzept und erstmals Mädchen-Wettbewerb

.Knapp eine Woche vor Turnierstart kann man mit Recht behaupten: TSV 1860 Rosenheim wird in Zusammen-arbeit mit Sportali.de ein erstklassig besetztes Hallenturnier für die Jahrgänge der C-, D- und E-Jugend sowie für die D-Juniorinnen durch-führen. „Die Zusammenarbeit ist für mich ein besonderes Erlebnis, da sich Sportali, wie eben auch der TSV 1860 Rosenheim der Ausbildung der Fußballjugend...weiter lesen »

Sonntag, 19.01.2014domKommentare 0Views: 149813
Plakat1.JPG

TuS Geretsried unangefochtener Cup-Winner in München

TuS Geretsried unangefochtener Cup-Winner in München

.TUS Geretsried zählte neben SC Fürstenfeldbruck, SV Planegg und SE Freising zum absoluten Favoritenkreis beim 1. Sportali Hallen Cup. Es sollte aber nicht so kommen, wie es sich so mancher vorgestellt hatte. So setzten sich nicht nur die Favoriten durch, sondern Teams, die sich im Turnierverlauf mehr und mehr steigerten. Der Start des Sportali Junior Team war alles andere als planmässig...weiter lesen »

Sonntag, 27.01.2013domKommentare 0Views: 160955
IMG_5767.JPG

Again! Energie freisetzen: Fußballausbildung im Wandel

Again! Energie freisetzen: Fußballausbildung im Wandel

Wer kennt Sie nicht die „Eastern“, Kämpfer die den Naturgesetzen trotzen und scheinbar mühelos ein Haus hinauf springen können und ohne Probleme von Baumwipfel zu Baumwipfel fliegen. Und wer wollte dies nicht können. Anscheinend unschlagbar und damit unbesiegbar sein. Die Namen dieser Kampfsportarten kennen wohl die meisten, Karate, Kendo, Tai-Chi, Chi-Kung oder auch Kung Fu, aber aktiv...weiter lesen »

Montag, 17.12.2012domKommentare 0Views: 116479
Shao12.JPG

Fußballausbildung nicht länger nach Prinzip Zufall

Fußballausbildung nicht länger nach Prinzip Zufall

Sechs Millionen aktive  Fußballer in  ganz  Deutschland – organisiert in 27.000 Vereinen! Volkssport Nummer eins, der begeistert, fasziniert und bewegt.  Deutschland wird WM-Dritter,  mit dem FC Bayern München rückt dieses Jahr vielleicht ein Champions League Sieg in greifbare Nähe. Und den sensationelle Auftritt von Kloppis Dortmundern mit...weiter lesen »

Dienstag, 28.02.2012domKommentare 3Views: 220977
3_1FreimannGruss.jpg

Im Fokus Germeringer Merkle-Cup 2012

Im Fokus Germeringer Merkle-Cup 2012

20. Internationaler Merkle-Cup 2012 Die schönsten und spannendsten Momente vom Treffen der D-Jugend zeigt Sportali.de heute mit mehr als 50 Bildern in ca. 4 Minuten.  Unser Fotograf Stefan Salger hat die Höhepunkte der einzelnen Spielbegegnungen  und damit den Sieg der Stuttgarter Kickers  in verschiedenen Bildsequenzen...weiter lesen »

Dienstag, 21.02.2012domKommentare 0Views: 129256
IMG_7220.JPG

Motivation wichtiger Bestandteil im Jugendfußball

Motivation wichtiger Bestandteil im Jugendfußball

Ein schlechter Tag, eine misslungene Aktion, ein Leistungstief, eine Negativserie mit vielen Niederlagen. Wer kennt das nicht? Wer hat es nicht schon selbst im Fußball, in einem anderen Sport oder sogar im Alltag erlebt? Fußball jeden Falls ist es ein Auf und Ab der Emotionen. Im Sekundentakt können sich positive Gefühle wie Freude, Selbstbewusstsein und Bestätigung in Wut, Enttäuschung und...weiter lesen »

Mittwoch, 21.09.2011domKommentare 1Views: 145141
01_BayernRedBull_Szene.jpg

Trainingsanforderungen verändern sich nicht nur in Lizenzvereinen ständig

Trainingsanforderungen verändern sich nicht nur in Lizenzvereinen ständig

Bringen wir es auf den Punkt: Möglichst viel Lernen! Möglichst schnell anwenden können! Möglichst viel Spaß dabei haben!  Die Maxime eines modernen Fußballtrainings hören sich verdammt einfach an. Dem Grunde nach ist es das auch, denn so macht Fußball den jugendlichen Akteuren richtig Spaß – und der Erfolg kommt von ganz allein! Kinder und Jugendliche sind enorm aufnahmefähig Kein...weiter lesen »

Montag, 12.09.2011domKommentare 4Views: 128059
IMG_8315.JPG

Jugendfußball heißt für das Leben lernen!

Sportali Expertenrubrik _________________

Richtige Entscheidung

 

Wir treffen ca. 20.000 Entscheidungen pro Tag, die meisten davon unbewusst. Selbst die bewusstesten Entscheidungen werden nicht rein zweckrational getroffen. Es ist also nicht die reine Logik, der unsere Entscheidungen unterliegen, sondern wir treffen sie unter Einfluss von Emotionen, Impulsivität, Risikobereitschaft, Erziehung, Erfahrungen und Genen. Eine ganz wichtige Rolle hierbei spielen die Antizipation und die Intuition.

Antizipation
Sportwissenschaftler gehen davon aus, dass Antizipation zum Beispiel durch mentales Training gezielt ausgebaut oder erst erlernt werden kann. Die Folge ist eine Erweiterung der eigenen Möglichkeiten hinsichtlich von Bewegungs-abläufen und Aktionsmustern, deren Differenzierung und Vielzahl. So lernt der Sportler, diese bislang unbewussten Abläufe zu kontrollieren. Das hat auch gesamtheitliche Auswirkungen, denn durch die bessere Kontrolle können die Folgen und die Zahl von falschen Reaktionen vermindert werden, was ganz nebenbei auch das Verletzungsrisiko verringert.

Intuition
ist die Fähigkeit zur Informationsverarbeitung und zur angemessenen Reaktion bei großer Komplexität der zu verarbeitenden Daten. Neue Forschungsergebnisse belegen , dass man mit der Intuition in komplexen Situationen oftmals zu besseren Entscheidungen kommt als mit dem bewussten Verstand. Das Unbewusste ist in der Lage, weitaus mehr Informationen in kürzerer Zeit zu berücksichtigen, als das Bewusstsein, das zwar sehr präzise ist, jedoch mit nur wenigen Informationen gleichzeitig zurechtkommt.    

(Wo 41/42)

Anton Rappl - Sportali Experte
Sportali auf FacebookSportali auf Twitter