jugendfussball begreifen

Aktuelle Meldung: Flüchtlingskampagne erhält mehr Geld

“2:0 für ein Willkommen” heißt die Kampagne, mit der Fußballvereine finanziell gefördert werden, die Flüchtlinge bei ihrer Integration unterstützen. Die Kampagne geht aus von der deutschen Nationalmannschaft, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der DFB-Stiftung Egidius Braun. Budgetiert ist “2:0” für das kommende Jahr mit 400.000 Euro. Die Kampagne ist die Weiterführung der bereits seit März 2015 laufenden Initiative “1:0 für ein Willkommen”.

 

“Wir empfinden Vielfalt als eine Stärke, wenn sie auf Toleranz und Respekt begründet ist”, sagt DFB-Präsident Reinhard Grindel. “In den vergangenen beiden Jahren haben wir als ersten Schritt Vereine unterstützt, die Flüchtlinge zum Fußballspielen eingeladen haben. Jetzt liegt der Schwerpunkt auf der Förderung von gesellschaftlicher Teilhabe. Die Frage, ob wir eine erfolgreiche Integrationsarbeit leisten, ist auch eine Zukunftsfrage für den Fußball in Deutschland.”

 

“Die große Resonanz tausender Vereine aus dem Amateurfußball hat uns ermutigt, die Zusammenarbeit auch im Jahr 2017 fortzusetzen”, sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der geschäftsführende Vorsitzende der DFB-Stiftung Egidius Braun. “Dabei geht es darum, Akteure und Organisationen aus dem Fußball zu unterstützen, die sich für eine nachhaltige Integration von Flüchtlingen engagieren.” Für die “1:0-Initiative” waren ursprünglich 1.200 Unterstützungen von Fußballklubs budgetiert, doch die Nachfrage fiel deutlich höher aus. Gehlenborg: “Bis zum Jahresende rechnen wir momentan mit 3.000 bewilligten Anträgen.” Insgesamt hätten die Organisatoren dann 1,5 Millionen Euro ausgeschüttet.

 

Jeder Antrag, der die Stiftung erreicht, wird im Einzelfallverfahren geprüft und entschieden. Zugelassen sind auch Anträge von Fußballvereinen, die bereits im Rahmen der 1:0-Initiative unterstützt wurden. Die bereitstehenden Fördergelder werden wie gehabt nach dem sogenannten “Königsteiner Schlüssel” verteilt, so dass 2017 etwa im Bayerischen Fußball-Verband 37 Vereine unterstützt werden können, in den DFB-Landesverbänden Württemberg und Hessen 18, im Saarland drei und in Bremen zwei Klubs.

 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration ist seit Beginn Projektpartnerin der Flüchtlingskampagne. Staatsministerin Aydan Özoğuz hat vor Ort selbst einige Klubs besucht und unterstreicht: “Die vielen tausend Fußballvereine in Deutschland spielen bei der Integration eine enorm wichtige Rolle. Sie tragen dazu bei, dass unsere neuen Nachbarn nicht fremd bleiben, sie schaffen Kontakte und Begegnungen.”

Quelle DFB-Press

Wenn die Stadt sich nicht bewegt, gehen wir geschlossen auf den Marienplatz!

Wenn die Stadt sich nicht bewegt, gehen wir geschlossen auf den Marienplatz!

  Der neue Kreis-Vorsitzende und Leiter des BFV-Projekts „Fairplay München“ Bernhard Slawinski richtete zur Situation des Münchner Amateurfußballs klare Worte an die Politik. „Die Kommunalpolitik hat bisher nicht erkannt, wie wichtig der Amateurfußball ist. Münchner Fußball besteht nicht nur aus Bayern München und 1860 München. Wir brauchen mindestens vier neue Bezirkssportanlagen und...weiter lesen »

Dienstag, 11.03.2014Live BlogKommentare 0Views: 60383
2014_Bernhard_Slawinski_BFV.jpg

Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besucht DFB-Delegation

Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besucht DFB-Delegation

  Eine Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit Präsident Wolfgang Niersbach an der Spitze hat am Montag die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besucht. Dort wurde in der Halle der Erinnerungen gemeinsam mit dem deutschen Botschafter Andreas Michaelis ein Kranz niedergelegt. Zu der DFB-Delegation gehörten auch Günter Netzer, Otto Rehhagel, Vize-Präsident Rolf Hocke...weiter lesen »

Montag, 10.06.2013Live BlogKommentare 0Views: 121114
_2013Kranzniederlegung.jpg

Partner Stadt Sapporo zu Gast im Theodolinden Gymnasium

Partner Stadt Sapporo zu Gast im Theodolinden Gymnasium

Anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft zwischen der Landeshauptstadt München und der Stadt Sapporo ist eine japanische Jugendmannschaft im Badminton zu Gast in München. Vom 5.11.-11.11.2012 organisiert das Referat für Bildung und Sport ein attraktives Austauschprogramm für die fünf Jungen und Mädchen aus Sapporo. Die japanische Delegation erlebt dabei eine attraktive Mischung aus...weiter lesen »

Donnerstag, 01.11.2012Live BlogKommentare 0Views: 69502
07.JPG

Trainerverpflichtung mit Herrn Kim ein Kabinettstückchen

Trainerverpflichtung mit Herrn Kim ein Kabinettstückchen

Die Spieler wussten nicht was hinter den Kulissen ablief, denn Cornelia Tittmann hatte eine Vision, die Realität werden sollte. Als Cheftrainer wollte sie nicht nur einen erfahrenen Mann installieren, sondern  jemanden, der wie sie Visonen im Jugendfußball hat, der quasi für diesen Sport lebt.  Trainer mit diesen Attributen im Jugendbereich zu finden, ist wahrlich nicht leicht....weiter lesen »

Samstag, 06.10.2012Live BlogKommentare 0Views: 121952
Trainer_Kim.jpg

Internationales Flair beim 11. Otterfinger Challengecup 2012

Internationales Flair beim 11. Otterfinger Challengecup 2012

.In diesem Jahr gab sich erneut die internationale Fußballjugend ein Stelldichein beim 11. Challenge-Cup in Otterfing. Eine kleine Gemeinde im Münchner Süden zwischen Sauerlach und Holzkirchen wurde an diesem Wochenende zur Drehscheibe junger Fußballtalente. Erstmals reiste dazu auch TSG Hoffenheim und Werder Bremen zu dem perfekt organisierten U13-Turnier nach Bayern. Gasteltern und die...weiter lesen »

Montag, 10.09.2012Live BlogKommentare 0Views: 99730
Ch_Cup_Szene_Titel.jpg

AGAIN: Angst bei Jugendfußballern hat was mit Druck zu tun

AGAIN: Angst bei Jugendfußballern hat was mit Druck zu tun

Unser Redaktionsteam hat sich entschlossen diesen Bericht zu aktualisieren und noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Das nächste Spiel steht an. Der Gegner ist gut und der Aufstieg ist zum Greifen nah. Jeder im Team weiß das. Nervosität macht sich langsam breit.  Dazu prasselt schon vor Spielanpfiff eine Flut an Eindrücken, Informationen und Gedanken auf die jungen Fußballer ein. Emenser...weiter lesen »

Freitag, 29.06.2012Live BlogKommentare 0Views: 288979
IMG_0187.JPG

Sparkassen Pokal: Favoriten stolpern im Halbfinale

Sparkassen Pokal: Favoriten stolpern im Halbfinale

. Dass sich Profimannschaften schon mal verzockt haben, weil den besten Spielern eine Pause gegönnt wurde, ist bekannt. Im Jugendbereich findet man so ein Taktieren eher selten. Trotzdem ist dies jetzt der Fürstenfeldbrucker Parademannschaft der U13 passiert. Bereits drei Tage vor Spielende hatten die Brucker Jungs zwar noch sehr souverän und überzeugend die Meisterschaftsschale in der...weiter lesen »

Mittwoch, 20.06.2012Live BlogKommentare 0Views: 87988
Top2a.JPG

Junglöwe von 1860 München geht zum Sportali Juniorteam

Junglöwe von 1860 München geht zum Sportali Juniorteam

.Miguel Fantl (13) aus München hat einen starken linken Fuß. Er zeigt erstaunliches Spielverständnis und ist technisch stark am Ball. Er geht nach sechs Jahren in die Kabine zieht sich um und sagt:“ ich habe der Mannschaft was zu sagen. Heute war mein letztes Spiel für 1860 München. Ich wechsle ins Sportali Juniorteam.“ Mehr konnte Miguel schon nicht mehr sagen, denn ein dicker Klos saß ihm da...weiter lesen »

Samstag, 28.04.2012Live BlogKommentare 8Views: 109593
Miguel_II.JPG

Jugendfußball heißt für das Leben lernen!

Sportali Expertenrubrik _________________

Richtige Entscheidung

 

Wir treffen ca. 20.000 Entscheidungen pro Tag, die meisten davon unbewusst. Selbst die bewusstesten Entscheidungen werden nicht rein zweckrational getroffen. Es ist also nicht die reine Logik, der unsere Entscheidungen unterliegen, sondern wir treffen sie unter Einfluss von Emotionen, Impulsivität, Risikobereitschaft, Erziehung, Erfahrungen und Genen. Eine ganz wichtige Rolle hierbei spielen die Antizipation und die Intuition.

Antizipation
Sportwissenschaftler gehen davon aus, dass Antizipation zum Beispiel durch mentales Training gezielt ausgebaut oder erst erlernt werden kann. Die Folge ist eine Erweiterung der eigenen Möglichkeiten hinsichtlich von Bewegungs-abläufen und Aktionsmustern, deren Differenzierung und Vielzahl. So lernt der Sportler, diese bislang unbewussten Abläufe zu kontrollieren. Das hat auch gesamtheitliche Auswirkungen, denn durch die bessere Kontrolle können die Folgen und die Zahl von falschen Reaktionen vermindert werden, was ganz nebenbei auch das Verletzungsrisiko verringert.

Intuition
ist die Fähigkeit zur Informationsverarbeitung und zur angemessenen Reaktion bei großer Komplexität der zu verarbeitenden Daten. Neue Forschungsergebnisse belegen , dass man mit der Intuition in komplexen Situationen oftmals zu besseren Entscheidungen kommt als mit dem bewussten Verstand. Das Unbewusste ist in der Lage, weitaus mehr Informationen in kürzerer Zeit zu berücksichtigen, als das Bewusstsein, das zwar sehr präzise ist, jedoch mit nur wenigen Informationen gleichzeitig zurechtkommt.    

(Wo 41/42)

Anton Rappl - Sportali Experte
Sportali auf FacebookSportali auf Twitter